Heimo Ponnath Design

Der flache Bildschirm

Text: Heimo Ponnath, Dipl.chem. (© 1991)
Bilder: Heimo Ponnath und Beatrice Löbl

Abstract

Einführung in die physikalischen und technischen Grundlagen der Flachbildschirmtechnik, geschrieben für Leser ohne spezielle Vorkenntnisse. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der LCD-Technik, deren Geschichte von der einfachen Flüssigkristall-Zelle über die gebräuchlichen Passiv-Displays ( DSTN, TSTN )bis hin zur Active Matrix LCD-Technik ( AMLCD )vorgestellt wird. Die Elektroluminiszenz (EL-Display)- und die Plasma-Bildschirme werden kurz grundlegend erklärt und ein Ausblick in andere Forschungsansätze gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Marktbeobachter schätzten schon 1995, daß in jenem Jahr etwa 43% der Display-Umsätze auf Flachbildschirme entfallen würden: Es handelte sich somit schon damals um einen 6 Mrd $-Markt (1). Anlaß genug, sich über Grundlagen und die atemberaubenden Fortschritte dieser Technologien zu informieren!

Flache Displays: Damit sind vor allem 3 verschiedene Techniken gemeint, die sich 1990 mehr als 94% des Umsatzkuchens teilten (2). Der Löwenanteil - über 45% - entfiel auf die hintergrundbeleuchteten LC-Techniken, 27% waren den Elektroluminiszenz-Displays zuzuordnen und 22% den Plasmabildschirmen. Der Rest setzte sich aus reflektierenden LC-Displays, sowie einigen älteren Techniken zusammen. Was all diese Bezeichnungen bedeuten und wie die verschiedenen Techniken schließlich zu scharfen, kontrastreichen und farbigen Darstellungen auf dem Bildschirm führen, wird im folgenden erklärt werden.


» weiter