heimo ponnath design
Heimo Ponnath Design
Heimo Ponnath (1993): Elfenbeintore der Träume
Eine Art Lebenslauf
Heimo Ponnath Lebensstationen
DatumUnd was da geschah
15.9.1944Geboren in Hamburg und dann im zarten Alter von wenigen Wochen umgezogen nach München
1950Stolz mit Schultüte in die erste Klasse marschiert
1962Nach mehreren Umzügen Mittlere Reife in Bremen
1965Abitur in Bremen
1965Ein Vierteljahr in Paris (...es lebe der Existentialismus)
ab 1965Trage ich Feldgrau in Hamburg
1965/66Erste Programmiererfahrung auf ZUSE und IBM Rechnern
1967Endlich frei: Beginn meiner Studien (Chemie, Physik, Mathematik) an der Uni Hamburg
1969Da hab ich meinen großen Schwarm geheiratet
1970Unsere Tochter Petra tut ihren ersten Schrei
1972Ein Jahr lang Werkstudent in den Labors einer großen Metallhütte
1978Hiwi am Institut für Organische Chemie
ab 1981Führung der Institutsbibliothek am Institut für Physikalische Chemie, Mitarbeit in verschiedenen Forschungsgruppen (Energie-, Stahl- und Zahnmedizin-Forschung), Vortragsreisen in die Türkei
ab 1983Freier Fachjournalist. Themen vor allem Computergrafik, Programmieren in verschiedenen Sprachen, 2 Bücher veröffentlicht
1986Da habe ich es dann gepackt, endlich meine Diplomarbeit zusammenzuschreiben und so meinen Abschluß als Dipl.Chem. zu erringen
seit 1989Intensive Auseinandersetzung mit Datenkommunikation (Internet, CompuServe)
ab 1990PR-Berater eines großen internationalen Elektronik-Konzerns
seit 1994Wieder zurückgekehrt in die Reihen der freien Journalisten und seither eifrig über Themen der Datenkommunikation schreibend
ca. 1995Webdesign wird eine meiner Leidenschaften
seit 1997...und ist bis heute neben dem Printdesign auch mein wichtigster Broterwerb